Der gegenwärtige Augenblick ist kostbar

 

 





 im einklang
 geborgen

 entspannen

 annehmen
 loslassen
 verabschieden
 innerer frieden
 ruhe
 klarheit

 sein







Begleitung Sterbender


zu Hause oder im Pflegeheim, im Hospiz
im Bett, im Sessel - so wie es
am angenehmsten ist

sanfte Berührung

die Behandlung ist in jeder Phase des Sterbeprozesses möglich, auch und gerade, wenn der Sterbende sich selber
nicht mehr äußern kann

oft eintretende Veränderungen:
angenehmes Gefühl von Wärme, Weite
und Entspannung
ein Ruhigerwerden der Gedanken
und des Körpers
Erleichterung beim Atmen und Schlucken
Rückgang von Übelkeit, Schmerzen
und Angstzuständen

Begleitung pflegender Angehöriger


Ressourcen stärken - nur wer selber hat, kann gut für andere sorgen

die Angst und Sorge, die Trauer
um einen geliebten Menschen
lassen uns verkrampfen

eine Behandlung hilft, körperlich und seelisch zur Ruhe zu kommen und wieder aufzutanken









Trauerbegleitung

 

die Leere nach dem Verlust eines geliebten Menschen
wahrnehmen, annehmen
und in sich die Kraft stärken,
das eigene Weiterleben zu gestalten

mit offenen Gefühlen
wie Ohnmacht, Wut
und Schuldgefühlen
konstruktiv umgehen







Durch meine Hospizarbeit und die Zusammenarbeit mit der SAPV
(Spezialisierte Ambulante Palliative Versorgung) habe ich erfahren,
wie unterstützend eine CranioSacrale Behandlung im Sterbeprozess
sein kann und sie zu einem Schwerpunkt meiner Arbeit gemacht.


 

in harter zeit

reifen

früchte

entdecken